KUNST IM HOTEL

KUNST IM HOTEL haben wir als Konzept etabliert, als wir das Haus im Juni 2009 übernommen haben.

Gleich zweimal im Jahr bieten wir einem Künstler oder einer Künstlerin die Gelegenheit, außerhalb des Ateliers Werke in einer besonderen Wohnumgebung zu inszenieren. Dies kommt einem privaten lebendigen Raum so viel näher als die Neutralität des White Cube einer Galerie.

Der gesamte öffentliche Bereich unseres Hauses wird zu einem flexiblen visuellen Kunstraum. Mit jeder Ausstellung verwandelt sich dieser Raum auf’s Neue.

In den sehr unterschiedlichen Ausstellungen aus verschiedenen  Gattungen von Malerei, Zeichnung, Graphik oder Photographie spiegelt sich die Vielfalt von zeitgenössischen künstlerischen Ausdrucksformen wider.

Aktuell: Laura Flöter. „Wasteland Villa“

 

Laura Flöter arbeitet in ihren überbordenden Objektcollagen konsequent mit ausrangierten Materialien. Mit gebrauchten, oft (wieder)gefundenen Objekten. Sie würdigt die Dinge, indem sie sie neu inszeniert.
Die Künstlerin kombiniert teils winzige Alltagsobjekte aus verschiedensten Materialien, die vielschichtige Haufen bilden, aber auch Freiflächen lassen. Es entstehen organisch anmutende Bildskulpturen, die bisweilen die Begrenzung der Leinwand verlassen. Farbe setzt Laura Flöter sorgsam. Dumpf und grau, aber auch mit kraftvoll bunten, teils grellen Akzenten. Dies trägt maßgeblich dazu bei, das vielleicht auf den ersten Blick Unverbundene zusammen zu bringen.
Laura Flöters Welten bieten viel Raum für Spekulation. Zumal der menschliche Geist tatsächlich „Angst vor der Leere“ hat. Den „Horror Vacui“ nicht aushalten mag. Es ist ein menschliches Bedürfnis, leere Stellen auszufüllen, und Unverbundenes zu verbinden. Vielleicht hat Laura Flöter nicht zuletzt einfach Freude am Rätsel. Eben an dem nicht Abgeschlossenen, das sich erst durch den individuellen Betrachter verortet und bestimmt.

COPYRIGHT Laura Flöter
Deutsch