KUNST IM HOTEL

KUNST IM HOTEL haben wir als Konzept etabliert, als wir das Haus im Juni 2009 übernommen haben.

Gleich zweimal im Jahr bieten wir einem Künstler oder einer Künstlerin die Gelegenheit, außerhalb des Ateliers Werke in einer besonderen Wohnumgebung zu inszenieren. Dies kommt einem privaten lebendigen Raum so viel näher als die Neutralität des White Cube einer Galerie.

Der gesamte öffentliche Bereich unseres Hauses wird zu einem flexiblen visuellen Kunstraum. Mit jeder Ausstellung verwandelt sich dieser Raum auf’s Neue.

In den sehr unterschiedlichen Ausstellungen aus verschiedenen  Gattungen von Malerei, Zeichnung, Graphik oder Photographie spiegelt sich die Vielfalt von zeitgenössischen künstlerischen Ausdrucksformen wider.

Aktuell: Hans Binn. Malerei, Mixed Media, Holzschnitte.

Hans Binn zeigt Landschaften und Porträts. Malerei und Mixed Media Arbeiten mit teils übermalten Collage Elementen, ebenso wie ganz traditionelle Holzschnitte auf Papier.

Der Künstler ist dem Rheinland und Düsseldorf nach wie vor verbunden, lebt und arbeitet aber seit 2011 in der Bretagne. Hier sind auch die klein- und mittelformatigen Arbeiten aus 2019 entstanden, die wir jetzt bei uns präsentieren können.

Die Bretagne ist häufig Gegenstand von Hans Binns Malerei. Die Landschaft leuchtet in kraftvollen Farben: der Himmel ist strahlend, das Meer azurblau, die zerklüfteten Felsen längs der Küste und das satte Grün der Wiesen sind mit entschlossenem Pinselstrich konturiert.

Starkes Rot, leuchtendes Blau oder Grün, strahlendes Gelb. Das sind auch die vorherrschenden Farben in seinen Portraits von, oft sehr souverän wirkenden, Frauen.

Eine ganz eigene Reihe stellen die kleinen Portraits dar, die als Grundlage Bilder aus Zeitschriften oder Zeitungen haben. Diesen Untergrund hat der Künstler in Teilen übermalt. Hier und da läßt sich unter der Farbschichtung dieser Untergrund noch erahnen, und der Effekt ist tatsächlich eigentümlich , bisweilen sogar ein wenig rätselhaft. Wenn da etwa ein „fotografiertes“ Auge aus einem gemalten Gesicht blickt. Wer mag da wohl darunter sein?

Landschaften und Portraits sind aber auch das Thema seiner ganz klassischen Holzschnitte, die der Künstler allerdings hin und wieder auch einfach mal auf Zeitungspapier druckt. Diese grundlegende Technik mit uralter Tradition steht mit ihrem harten Schwarz-Weiss in einem entschlossenen Kontrast zu Binns farbstarker Malerei, umso spannender, wenn die gewählten Motive die gleichen sind.

Ausstellung bis Frühjahr 2021

COPYRIGHT Michaela Hagen (Text & Fotos) und Hans Binn (Kunstwerke)
Deutsch